RAINBOW´S WORLD

 

 

 

Chilatherina bleheri

Die Heimat eines der attraktivsten Regenbogenfische ist ein kleiner Abfluss des Lake Holmes der im indonesischen als Danau Biru (Bira) bezeichnet wird Der See liegt im Quellgebiet des Tariku und Taritatu die den Mamberano bilden. Die bis zu 14 cm großen Männchen sind eine Augenweide mit ihrem olivgrünem Rücken der zum Schwanz hin immer mehr ins rot übergeht. Der Brustbereich ist meist silbrig mit dunklen Streifen. Eine aus Australien zu uns gelangte Variante zeigt an dieser Stelle blaue Bereiche. Während den Balzspielen zeigen die Männchen einen goldgelben leuchtenden Balzstreifen. Auch ältere Weibchen zeigen Farbe. Auch wenn sie am Körper meist silbrig sind, so zeigen erwachsene Weibchen eine rötliche Schwanzflosse.

 

Die Balzspiele dieser Art sind faszinierend. Es scheint keine Krümmung und keine Biegung zu geben die diese Männchen nicht annehmen können. Viele Stunden des Tages verbringen die Männchen mit ihren Spielen und fechten so die tägliche Rangordnung untereinander aus. Danach besetzt das stärkste Männchen das beste Revier. Letztendlich sind es aber wieder einmal die Weibchen, die sich den geeignetsten Partner wählen. Mit ihrem Auserwählten verschwinden sie in der Deckung des Aquariums und legen viele hundert Eier dabei ab.

Für die Haltung von Chilatherina bleheri empfiehlt es sich Becken ab 150 cm Kantenlänge zu nehmen. Sie sind sehr aktive Schwimmer die auch einen gewissen Anlauf brauchen um richtig in Stimmung zu kommen.

 

Auch die Zucht ist relativ einfach und zudem extrem Produktiv. Innerhalb von drei Tagen kann ein Trio im Ansatz durchaus mehr als 1000 Larven produzieren. Sie schlüpfen bei 26°C nach etwa 6 Tagen aus ihren Eiern und wachsen recht zügig. Nach weiteren 6 Tagen nehmen sie meist schon Artemianauplien auf.

Leider bin ich derzeit nicht im Besitz von Chilatherina bleheri, jedoch ist es nur eine Frage der Zeit und des Platzes bis dieser attraktive Regenbogenfisch sich wieder in meinen Gefilden heimisch fühlen darf.