RAINBOW´S WORLD

 

 

 

Rhadinocentrus ornatus        

Eine Gattung fehlt nun noch. Hierbei handelt es sich um die Gattung Rhadinocentrus von der derzeit nur eine einzige Art beschrieben ist. Die Gattung Rhadinocentrus ist endemisch auf dem australischen Festland und bewohnt hier schnell fließende kleine Schwarzwasserbäche.

 

Rhadinocentrus ornatus ist ein sehr agiler kleiner Regenbogenfisch von dem es in der europäischen Aquaristik nur die Fundortvariante vom Searys Creek gibt. Diese streut in der Farbe von fast gänzlich Blau bis hin zu fast komplett roten Fischen auseinander. Zudem findet man die Färbungsvarianten untereinander vermischt im Searys Creek.

Die Anforderungen an eine erfolgreiche Haltung von Rhadinocentrus ornatus sind gar nicht einmal so groß. Ein Aquarium von einem Meter Kantenlänge ist völlig ausreichend für eine Gruppe von etwa 15 Tieren. Rhadinocentrus ornatus nimmt alles an Futter was es zu erhaschen gibt, jedoch wird eindeutig kräftigere Nahrung bevorzugt. Als Beifische haben sich bei mir die Flossensauger der Gattung Sewellia als sehr gut geeignet erwiesen, da meine Rhadinocentrus ornatus nur ganz selten Nahrung vom Boden aufnehmen.

 

Rhadinocentrus ornatus verlangt auch dem erfahrenen Züchter immer noch einiges an Geschick ab. Nicht immer sind Ansätze von Erfolg gekrönt und schon allzu oft verpilzte der Laich am Wollmopp. Woran es liegt, ich weiß es bis heute nicht. Sollte aber einmal alles passen sind Rhadinocentrus ornatus überaus produktiv und da die Larven schon etwas größer als die der Gattungen Chilatherina und Glossolepis sind lassen sie sich bedeutend einfacher groß ziehen. Ihr Wachstum ist nicht besonders schnell, aber nach etwa 5 Monaten sollten sie durchaus abgabefähig sein.

 

Ich empfehle Rhadinocentrus ornatus im Art-Aquarium zu halten. Sie sind ein wenig stressanfällig und reagieren auf Wasserbelastungen recht heftig. Zudem sind Rhadinocentrus auf Grund ihrer Schuppenstruktur recht transportempfindlich. Daher sollte der Transport unbedingt in Breathing-Bags erfolgen. Beachtet man aber die Grundregeln hat man sehr viel Spaß an seinem Rhadinocentrus ornatus.